Oberwölz Home


08.02.2023
Bild vergrößern: Martinitheater der Landjugend Oberwölz
+ Bild vergrößern +

     zur Fotogalerie
06.11.2009

Martinitheater der Landjugend Oberwölz

"MORD IM HÜHNERSTALL" erfolgreich über die Bühne gebracht!
Am Wochenende vom 6.-8.November 2009 wurde das diesjährige Martinitheater der Landjugend Oberwölz in der Pausenhalle der Musikhauptschule Oberwölz zum Besten gegeben. Die Ortsgruppe konnte sich dabei über eine große Besucherzahl erfreuen.
In dem Theaterstück ging es darum, dass Alfons Zipperich (Roland Knapp) und Karl-Josef Fröhlich (Daniel Miedl) versuchen, ihre beiden Schwestern Lisbeth Zipperich (Martina Reinmüller) und Sophie Fröhlich (Barbara Geißler) "auszutrixen", um mit den beiden Feriengästen Agathe Sauer (Lisa Ammer) und Sabine Saftig (Simone Heit) auszugehen. Währenddessen warten deren Schwestern in der besagten Nacht als Fichtenbäumchen getarnt, bis die vier von ihrer nächtlichen Tour zurückkommen und überraschen sie als sich nach dem Abschlussspiel "Flaschendrehen" eine riesen Streiterei mit dem Dorfpolizisten Leo Schnapper alias "Der Bulle von Wölz" (Clemens Leitner) abspielt. Daraufhin ergibt sich eine Rauferei im Hühnerstall, bei dem es einen Toten gibt: Alfons. Karl-Josef, Lisbeth und Sophie glauben, dass einer von ihnen der Täter sei, wissen jedoch nicht, dass auch Agathe und Sabine beteiligt waren, darum versuchen die drei um jeden Preis den Mord zu vertuschen. Zwischenzeitlich tauchen die beiden Kriminalkommissare Horst Derrik (Michael Schlojer) und Harry Kleiner (Johannes Miedl), die den beiden Feriendamen schon länger auf den Fersen sind, erst als Feriengäste getarnt auf, und versuchen eine Weile später gemeinsam mit dem Dorfpolizisten den Tathergang aufzuklären. Die beiden Damen Lisbeth und Sophie werfen sofort ein Auge auf die beiden Kommissare und himmeln diese immer wieder an. Währenddessen kommt der Zwillingsbruder von Alfons Max (ebenfalls gespielt von Roland Knapp) zu Besuch und bringt weiteren Wirbel mit sich. Jedoch stellt sich heraus, dass Max zu dieser Zeit im Krankenhaus liegt und Alfons dies sich zu Nutze machte, um selbst die Verwandten zu besuchen, um zu sehen, was denn diese nach dem "Tod" von Alfons so machen würden. Schlussendlich findet man heraus, dass Agathe und Sabine doch nur an das Geld von Alfons und Karl-Josef wollten und werden somit verhaftet. Die beiden Männer müssen somit eingestehen, dass ihre Schwestern doch den richtigen "Riecher" hatten.

Fotogalerie Fotos anzeigen (46)      Kommentar schreiben Kommentar schreiben